Artikel Übersicht


Abschlussprogramm zum Schuljahr 2017/18


Nachdem unser Programm schon traditionell mit den Bläsern der Grundschule „Bertolt Brecht“ eingeleitet wurde, bekamen viele beim Gesang von Celina aus der Klasse 6b Gänsehaut. Ihre Lärchenstimme verzauberte das Publikum.

Unsere Schulleiterin Frau Türk begrüßte am letzten Schultag des Schuljahres 2017/18 alle Anwesenden, bedankte sich bei Mitarbeiterinnen sowie Mitstreitern und gratulierte dann u. a. in ihrer Rede den besten, fleißigsten, leseeifrigsten oder sportlichsten Kindern unserer Schule.

Alle Schülerinnen und Schüler hatten vor dem Programm natürlich Lampenfieber, was sie mit dem gleichnamigen Titel von Helene Fischer zum Ausdruck brachten.

Die Jüngsten aus den 1. Klassen rappten zum Lied „Mein Weg zur Schule“ und begeisterten mit dem schwungvollen Bewegungstanz „Singen ist 'ne coole Sache“.

Danach führten die Kinder der Klasse 2b ein lustiges Kettenlied über die Tiere vom Bauernhof auf. Die Klasse 2a sang ein Lied, mit dem sie das Einmaleins gelernt haben. Beide Klassen zeigten danach noch einen Luftballontanz.

Natürlich durften die Turner nicht fehlen. Mit einer Boden- und Reckübung stellten sie ihren Mut und ihre Beweglichkeit unter Beweis.

Im Anschluss sangen die Mädchen und Jungen der 3. Klassen einen Kanon und führten den „Power Rock“ als Becher-Rap auf, bei dem höchste Konzentration gefragt war.

Die Tanz-AG mit Viert-, Fünft- und Sechstklässlern, welche unser Bundesfreiwilligendienst Frau Friedrich in diesem Schuljahr leitete, führte zwei Tänze auf. Damit wurde Frau Friedrich auch gleichzeitig von unserer Schule unter großem Applaus verabschiedet.

Die Klassen 4a/b trugen ein langes Gedicht vor, welches vom Verliebtsein und den Enttäuschungen von Mädchen und Jungen erzählte. Anschließend boten beide vierten Klassen einen Trommelklang dar.

Bei dem Programmteil der 5. Klassen wurde es nach dem Song von Mike Singer „Singer“ sehr laut in der großen Sporthalle "Neue Zeit", denn sie gaben ein Cajonspiel zum Besten. Das ist eine Art Kistentrommeln, bei dem mit den Händen rhythmisch auf die Kisten geschlagen wird.

Schließlich waren unsere Sechstklässler an der Reihe. Sie verabschiedeten sich von der Grundschulzeit mit „Mathe mag ich nicht“, „Alles nur geklaut“ und „Über 6 Jahre musst du gehen“. Die Lieder erzählten auf humorvolle Weise von der Schulzeit. Zum Abschluss sangen alle den Cup-song.

Nach zwei Stunden war das Programm beendet. Die Zuschauer honorierten die Darbietungen der Schülerinnen und Schüler mit viel Applaus. Somit waren auch die Anstrengungen schnell vergessen.

Ein Dankeschön gilt allen Lehrerinnen, die das Programm mitgestaltet haben. Ein besonderer Dank geht an Frau Rahn, die die Leitung des Programms übernommen hatte. Sie setzte sich damit ein "Denkmal", denn sie wird unsere Schule verlassen, da sie in ihren wohl verdienten Ruhestand geht.

Weitere Bilder sind in der Fotogalerie.

Känguru-Wettbewerb 2018


Seit vielen Jahren nimmt unsere Grundschule „Bertolt Brecht“ an diesem mathematischen Wettbewerb teil. Ermöglicht wird dies für alle Teilnehmer durch unseren Förderverein, der einen Unkostenbeitrag von 2 € sponsert. Herzlichen Dank dafür.

Der Känguru Wettbewerb wird seit 1995 veranstaltet. Er findet einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig statt. Es gibt über 6 Millionen Schülerinnen und Schüler in mehr als 70 Ländern weltweit. Die Teilnehmerzahlen sind in Deutschland von 184 im Jahr 1995 auf etwa 906.000 im Jahr 2017 gestiegen. Dieses Jahr haben über 900.000 Schülerinnen und Schüler aus mehr als 11.000 Schulen teilgenommen.

Alle Teilnehmer lösen in 75 Minuten je 24 Aufgaben in den Klassenstufen 3/4 und 5/6 bzw. je 30 Aufgaben in den Klassenstufen 7/8, 9/10 und 11–13.

Die elektronische Auswertung ist jetzt beendet. Zur Belohnung bekommen alle kleine oder größere Preise, je nach Platzierung.

In diesem Schuljahr haben wir keinen 1. Platz belegt. Hier sind unsere Platzierungen:

2. Platz: Leni, Klasse 4b

3. Platz: Matti, Klasse 3c

3. Platz: Ole, Klasse 6a

Herzlichen Glückwunsch!

Schwedter Englischolympiade 2018


"The winner is: class 6b " Congratulations for Polly Schifter, Marvin Mundt and Justin Berger!

Gesucht wurde - wie in jedem Jahr das beste Team der 6. Klassen der vier Schwedter Grundschulen. 10 Teams beteiligten sich an diesem Ausscheid.

Die Grundschule " Am Waldrand" unter der Leitung von Heidi Manske hatte alles bestens vorbereitet. Sogar der Schulleiter Herr Hobohm empfing die Teams in Englischer Sprache.     

Nach dem musischen Auftakt, vorgestellt von Frau Schröder, ging es an die olympischen Disziplinen. Begrüßt und durch den Aufgabendschungel geführt von Frau Brzezinski, erlangten die Schüler Punkte durch: Sprechen, Lesen, Hören, Quizaufgaben und Fehlerfindung eines Briefes.  Beim Quiz erlangte kein Team die Höchstpunktzahl, dagegen erhielten sieben Teams bei der Word snake (Wörter in einer Schlange finden) volle Punktzahl.

Am Ende konnte sich das Team 5 mit Polly Schifter, Marvin Mundt und Justin Berger aus der Grundschule "Bertolt Brecht" Klasse 6b mit einem Punkt Vorsprung auf das Podest bringen. Zweiter wurde das Team der Klasse 6c der "Astrid Lindgren“ Grundschule, Dritter das Team der Klasse 6b der Ausrichter der diesjährigen Olympiade.

     

Sportlicher Wettkampf in Polen


Am 09.04.2018 wurde an unserer Schule das Projekt „Gesunde Kinder in gesunden Kommunen“ mit 19 Kindern der Klassen 2a und 2b gestartet.

Im Rahmen dieses Projektes der ESAB (Europäische Sportakademie Land Brandenburg), welches noch die nächsten  2 Schuljahre laufen soll,  ging es am 29.05.2018 erstmals nach Goleniow zu einer polnischen Schule, die ebenfalls an diesem Projekt  teilnimmt. 14 Kinder machten sich mit Vertretern der Schule, der Stadt, der IG Sport, sowie den Übungsleitern der anderen Schwedter Schulen auf den Weg nach Polen. Tatkräftige Unterstützung erhielten wir auch durch 3 Muttis und Vatis der Kinder.

Bewegung, Sport und Spiel  sollten an diesem Tag im Vordergrund stehen. An verschiedenen Stationen konnten die Kinder zunächst zahlreiche Bewegungsformen ausprobieren und ihr Können und ihre Ideen unter Beweis stellen. Als Abschluss des Bewegungstages stand ein Staffelwettkampf auf dem Plan, bei dem sich 5 Schulen miteinander messen konnten.

Unsere  Schule belegte  hier  den 2. Platz und dies wurde  mit einem Pokal und Medaillen  für alle Kinder gewürdigt. Die Kinder waren sehr stolz und es muss ihnen Spaß gemacht haben, denn in der nächsten Stunde kam gleich die Frage an mich: „Wann ist denn wieder Wettkampf?“

Vielen Dank an alle helfenden Hände, die im Vorfeld  bei der Planung und bei Durchführung dieser Fahrt beteiligt waren.

Anke Reckentin-Schwarz

Spiel, Spaß und Sport am Kindertag


Die Sonne meinte es gut mit uns am Kindertag. Die Schülerinnen und Schüler sowie einige Lehrer kamen an diesem warmen Tag gut behütet in die Schule. Aber hier blieb an diesem besonderen Tag keiner, nur unsere Sekretärin und unser Hausmeister. Alle anderen zog es zum Sportplatz. Hier fand ein abwechslungsreicher Tag statt. Spaß und Spiel standen im Vordergrund. Trotz der Hitze hatten sogar viele Kinder auch Lust auf sportliche Bewegung.

An siebzehn Stationen konnte sich jeder nach seinem Interesse beschäftigen und ausprobieren. Neben den bekannten Angeboten wie zum Beispiel auf Pedalos rollen, auf Stelzen laufen oder unter dem Schwungtuch durchlaufen, gab es auch Neues zu entdecken. So bewiesen einige große Geschicklichkeit beim Entenangeln oder Eierlaufen. Aus einer Fernsehsendung mit Stefan Raab stammte die Idee, nur mit den Füßen eine Plastikflasche aufzustellen. Teamarbeit war beim Aufstellen des Fröbelturms gefragt. Hier mussten alle zusammen an mehreren Seilen ziehen, um einen Turm zu bauen. Großer Andrang herrschte wie immer beim Schminken. Diesen Stand betreuten Schülerinnen aus der Klasse 6b.

Zum Gelingen des Tages danken wir nicht nur der Sonne, sondern vor allem den Mädchen der Klasse 6b, unserem Sozialarbeiter Herrn Müller, unserer BufDi Frau Friedrich, der Schulleitung sowie allen Lehrerinnen. Ein besonderer Dank geht an Frau Behrens, die an diesem Tag den "Hut auf hatte".

Weitere Bilder sind in der Fotogalerie.

 

Online einkaufen und kostenlos Spenden für uns sammeln


Viele Dinge des täglichen Lebens werden heutzutage über das Internet bestellt. Das Portal Schulengel.de ist ein Spendennetzwerk, dem sich viele Online-Shops angeschlossen haben (Ikea, C&A, Otto, u.v.a.). Diese Shops zahlen eine Prämie, wenn Sie beim nächsten Einkauf in Ihrem Lieblingsshop vorher über Schulengel.de gehen.

Mithilfe von Schulengel.de haben wir die Möglichkeit, ganz einfach und ohne zusätzliche Kosten, Gelder für unseren Förderverein zu sammeln – die wir gut für die Förderung unserer Kinder gebrauchen können.
Auf unserer Homepageseite Schulengel unter dem Button Eltern kann jeder nachlesen, wie es funktioniert.

Der Förderverein freut sich über die Spenden, die schließlich unserer Schule zugutekommen.

 


87 Artikel (15 Seiten, 6 Artikel pro Seite)