Artikel Übersicht


Schon wieder hoher Besuch


Am Montag, dem 13. Juli 2015, als alle Schülerinnen und Schüler beim Sportfest waren, trafen sich ganz unbemerkt im Lehrerzimmer unserer Schule viele wichtige Leute aus dem Ministerium für Bidlung Jugend und Sport sowie aus der Wirtschaft. Es ging noch einmal um unser TuWaS-Projekt. Diesmal sollten verschiedene Geldgeber von dem Konzept überzeugt werden, denn die Finanzierung steht immer noch nicht. Wiederum stellten Schülerteams das Projekt mit seinen verschiedenen Themengebieten vor.

Ob sich die Mühe gelohnt hat, wird sich zeigen. Wir sind alle sehr gespannt!

   

  

  

Hoher Besuch


Am Dienstag, dem 14. April 2015, kam der Staatssekretär des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport in unsere Schule.

Für TuWaS soll die bisherige finanzielle Unterstützung wegfallen. Wir fänden es schade, denn unsere Schule kann das allein nicht bezahlen und es hat uns doch sehr viel Spaß gemacht in der Teamarbeit so viel Spannendes zu probieren.

Aus jeder Klassenstufe stellten deshalb einige Schüler ein eigenes Thema aus dem TuWaS-Projekt vor. Bevor es los ging, saßen wir alle aufgeregt im Bio-Raum.

Als der Staatssekretär kam, präsentierten wir, die Klasse 6, das Projekt „CHEMISCHE TESTS“. Wir zeigten dem Staatssekretär, Herrn Dr. Drescher, Frau Prof. Dr. Skiebe von der Freien Universität Berlin, der Fachberaterin für Naturwissenschaften, Frau Griem  und unserer Schulleiterin, Frau Siggelkow, ein paar von unseren Versuchen mit den fünf unbekannten Substanzen, z.B.: den Hitzetest, den Wassertest, den Essigtest usw. Dann kamen die 5.Klassen mit dem Thema „BEWEGUNG UND KONSTRUKTION“ an die Reihe. Sie erklärten, wie man ein Standardfahrzeug richtig baut und ein paar Versuche dazu. Danach hatten die 4.Klassen Ihren Auftritt mit dem Projekt „ELEKTRISCHE STROMKREISE“. Sie führten vor, wie man einen einfachen Stromkreis baut, wie man eine Glühlampe zum Leuchten bringt und zum Schluss, wie ein ganzes Haus mit Strom versorgt werden kann. Als letztes boten die vierten Klassen das „Schmetterlingsprojekt“ dar, das sie in der dritten Klasse behandelt hatten. In diesem Projekt hatten sie die Raupen der Schmetterlinge beobachtet, bis sie sich verpuppt hatten und zu Schmetterlingen wurden, die dann freigelassen wurden.

Für uns war das ein sehr spannender Tag und es war toll, dass wir unsere Klassenstufe vertreten konnten.

Geschrieben von Annika L. (11), Ronja K. (11) beide Klasse 6b

    

 

Spannung unter dem Sternenhimmel


Ein Projekt in einem Planetarium sollten die Schüler und Schülerinnen der 3. - 6. Klassen erleben. Doch was ist ein Planetarium? Was hat es damit auf sich? Diese Fragen stellten sich einige Kinder, als sie von dem bevorstehenden Projekt hörten.

Ganz überrascht waren sie jedoch, als sie dann am 17. und 18. März 2015 der "Mann von den Sternen", Ulf Krauße, im Plutino, einem aufblasbaren Planetarium, auf eine spannende Reise durch unseren Sternenhimmel mitnahm. Sehr verständlich und anschaulich erzählte er von den Planeten, vom Sonnensystem und von der Milchstraße.

In einer ansprechenden Atmosphäre wurde nicht nur Wissen vermittelt, sondern das Projekt auch zu einem unvergesslichen Erlebnis. Bei vielen Schülern und Schülerinnen war die Faszination für die Astronomie so groß, dass sie unbedingt noch einmal ein Planetarium besuchen möchten.

Ermöglicht hat diese Veranstaltung unser Förderverein, der dafür finanzielle Mittel zur Verfügung stellte. Ein großes Dankeschön dafür!

Schülermeinungen (zunächst von Schülern und Schülerinnen der Klassen 3b und 6a) können auf unserer Hompage unter Projekte - Plutino nachgelesen werden.

 

Super Kletteranlage


Zu sehen war sie ja bereits - die neue fast 8 Meter lange Kletteranlage. Doch am Dienstag, dem 27. Januar 2015 durfte sie bei der Einweihung auch endlich ausprobiert werden. Zuerst wurde sie von den 1. Klassen erobertet. Doch gleich darauf stürmten noch viele Schüler hinterher.

Das war eine starke Belastungsprobe. Aber alles blieb stehen, was natürlich Herr und Frau Haß, die diese Anlage aufgestellt hatten, besonders freute. Der Schwedter Bürgermeister, Herr Polzehl, konnte sich bei seinem Besuch auf dem Schulhof gleich überzeugen, dass die abwechslungsreiche Anlage gut angenommen wurde. Schließlich hat die Stadt dafür viel Geld ausgegeben. Ein großes Dankeschön dafür!

Auch zwei Tage später klettern und hangeln die Schüler dicht gedrängt entlang der Seile. Die einen wollen nur noch hier ihr Geschick ausprobieren. Andere dagegen genießen jetzt den Platz auf dem Grät nebenan oder auf der großen Kletterspinne. Das soll auch so sein, denn schließlich ist nur eins wichtig: Bewegung in den großen Pausen an der frischen Luft.

 

 

Umweltbewusste Schule


Am Donnerstag, dem 4. Dezember 2014, wurde der Umwelt- und Naturschutzpreis des Bürgermeister der Stadt Schwedt/Oder verliehen. Der Preis wurde geteilt: So erhielten zwei Kindertagesstätten für Ihre Projekte die Preise.
Auch unser Förderverein hat sich mit dem Projekt des Trinkwasserspenders dort beworben und erhielt eine persönliche Anerkennung des Bürgermeisters.

                    

mehr...

Neues aus dem Lehrerzimmer




BERTI ist super glücklich und stolz - wie ihr auf dem Schul-Logo erkennen könnt!
Im Lehrerzimmer wurde zum Ende der Ferien eine mobile digitale Tafel aufgebaut.

Ermöglicht hat dies der Förderverein unserer Schule mit einem Antrag bei der Stadtsparkasse Schwedt, die diese Tafel finanziert hat.
Herr Dybowski, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Schwedt übergab die Tafel in der letzten Ferienwoche an die Schulleiterin Frau Siggelkow, die mit BERTI um die Wette strahlte.
Die Tafel wird bei Lehrer-, Eltern- und Schülerkonferenzen, Fortbildungen und auch für die wiederkehrenden Veranstaltungen (Einschulungsrallye, vorweihnachtliches Fest, Tag der offenen Tür, Elterncafé, Elternstammtisch…) intensiv genutzt werden.

Wir danken der Stadtsparkasse Schwedt für die großzügige Unterstützung!

 


104 Artikel (18 Seiten, 6 Artikel pro Seite)