Artikel Übersicht


Die Schule ist geschafft


Traditionell gab es zum Schuljahresabschluss ein Programm der 6. Klassen, mit dem sie sich von ihrer Grundschulzeit verabschiedeten.

Doch bevor es dazu kam, hielt unsere Schulleiterin eine Rede, in der sie Eltern, Großeltern und Lehrerinnen für die geleistete Arbeit dankte. Die besten Schülerinnen und Schüler der Klassen, die fleißigsten Leser, erfolgreiche Teilnehmer der Mathematikolympiade und der Rezitatorenausscheide sowie hilfsbereite Schüler wurden mit einer kleinen Anerkennung geehrt.

   

Danach begann das Programm unserer Sechstklässler, welches sie viele Monate lang mit Fleiß und Ehrgeiz einstudiert und geprobt hatten. Mit dem Titel „Jambo, Jambo“ erinnerten sie noch einmal an unser Afrika-Projekt. Danach stellten sie ihre vielseitigen Talente in den unterschiedlichsten Darbietungen vor.

Das Publikum bedachte die Vorführungen mit viel Applaus.

Der tränenreiche Abschied blieb auch dieses Jahr nicht aus.

Wir wünschen unseren Sechstklässlern auf den weiterführenden Schulen viel Erfolg und natürlich Spaß am Lernen und schöne und erholsame Ferien für alle!


Weitere Bilder findet jeder in der Fotogalerie.

Großes Hoffest zum Abschluss des Schuljubiläums


In dieser Woche beschäftigte uns täglich die bange Frage: Wird der 14. Juli 2017 auch so ein Regentag wie die Tage zuvor?

Nein! Es war ein schöner sonniger, nicht zu warmer Tag – genau richtig für unser Hoffest!

Bestens gelaunt versammelten sich alle um 9.00 Uhr auf dem Schulhof. Unsere Schulleiterin, Frau Türk, begrüßte nicht nur die Kinder, sondern auch alle, die zum Gelingen des Festes beitragen würden. Sie heizte die gute Stimmung unter den Schülerinnen und Schülern noch mehr auf und eröffnete damit das Hoffest. 

Dieses begann mit dem Emporsteigen von Luftballons. Der DJ, Werner Bulwahn, spielte dazu den bekannten Titel von Nena: „99 Luftballons“. Eigentlich sollten alle Kinder einen Ballon mit einer selbstgeschriebenen Grußkarte in den Himmel steigen lassen. Doch die kleinen Flugobjekte schafften es nicht mit der Karte zu fliegen. So erhielten alle Gruppen ein paar Luftballontrauben und schickten ihre Grüße aus der Klasse in die weite Welt.

Vielen Dank an Herrn Dakau und seiner Firma, der uns die Ballons, Karten und das Gas gesponsert hatte.

 

Mit einer großen Polonaise über den Schulhof ging die Party so richtig los.

 Viele abwechslungsreiche Stationen luden die Mädchen und Jungen zu unterschiedlichsten Tätigkeiten ein. Neben den Lehrerinnen, Herrn und Frau Ohm und Schülern der Klasse 6a unterstützten auch viele Helfer  von „außerhalb“ unser Fest.  So kamen wieder die Criewener Feuerwehr und die Schwedter Polizei mit je einem Fahrzeug. Ihre Geschicklichkeit beim Becherstapeln unter Zeitdruck konnten die Kinder bei Herrn  Komiske beweisen. Der Karthausclub bot Blasrohrschießen an. Herr Härtel stellte einem 3-D-Drucker vom Technikstützpunkt auf und brachte begehrenswerte Objekte zum Anschauen, Gestalten und Mitnehmen mit. Einige Schülerinnen und Schüler interessierten sich auch für seine Technik. Viel Spaß hatten besonders die Jungen beim Luftballonboxen vom Schwedter Boxverein.

Lange Schlangen bildeten sich an unseren Naschstationen. Einige Lehrerinnen, unsere Sekretärin und Frau Maily boten kleine und leckere Köstlichkeiten an. Der Hort „Dreistein“ hatte mit der Zuckerwatte alle Hände voll zu tun.

Angelockt durch die Signale der Feuerwehr schauten auch die ganz kleinen und etwas älteren Kita-Kinder von nebenan beim Hoffest vorbei.

Unser DJ Werner hatte natürlich die größte Resonanz. Er schaffte es, die jüngeren wie auch die größeren Schulkinder zu begeistern. Sogar Frau Taßler, Vorsitzende unseres Schulfördervereins, oder unseren Praktikanten, Herrn Hildebrandt, bezog er in seine Aktivitäten ein. So brauchte er nicht lange, bis sich Freiwillige für den einen oder anderen Spaß meldeten. Celina Fischer sang mit Mikrofon sehr selbstbewusst, text- und melodiesicher  den bekanntesten Song von Helene Fischer „Atemlos“. Dafür bekam sie viel Anerkennung vom DJ und das Publikum dankte mit Applaus. Als aus den Boxen der Song „Mädchen gegen Jungs“ aus dem Kinofilm „Bibi und Tina“ erklang, standen sich Mädchen und Jungen gegenüber und rappten mit.

Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören.  So war es auch auf unserem Hoffest. Zum Abschluss gab der DJ Werner noch einen musikalischen Tipp für alle Kinder mit auf den Weg: „Hör auf Mutti“, spielte er. Und alle sangen fröhlich mit.

Der Förderverein unserer Schule machte das Fest durch die finanzielle Unterstützung erst möglich. Daher gilt ihm ein besonderer Dank. Ein herzliches Dankeschön geht außerdem an alle Lehrerinnen und Helfer, auch an den Hausmeister und die Hallenwarte. Durch sie alle ist der Tag für die Kinder zu einem unvergesslichen Erlebnis geworden.

Die Bilder gibt es dazu wieder auf unserer Fotogalerie.

Neues aus der Schulbibliothek


Bald startet ihr in die Sommerferien und die Schulbibliothek hat zur Sommerpause alle Bücher von euch wieder zurück erhalten.
Dankeschön an alle fleißigen Leser und Nutzer der Schulbibliothek.
Danke auch an die ehrenamtlichen Erwachsenen, die mit den Schülerbibliothekaren die Ausleihe für euch organisiert haben.

Im nächsten Schuljahr ab September 2017 wird es 11 neue Schülerbibliothekare geben, die sich in der vorletzten Woche zu einer Unterrichtsstunde getroffen haben, um zu erfahren, was ihre Aufgaben sind.

Auf dem Foto präsentieren sich die neuen Schülerbibliothekare mit einigen Lieblingsbüchern.

Eure Schulbibliothek wird ab Mitte September wieder für euch geöffnet sein.

Wir wünschen euch ein gutes Schuljahresende, erlebnisreiche Ferien und wir sagen:

Bis bald!

Euer Team der Schulbibliothek

 

Kommen wir ins Fernsehen?


Eine Kamera auf dem Schulhof? Einer mit Mikrofon? Was ist da los?

Diese Fragen bewegten in den letzten Tagen die jüngeren Schulkinder unserer Grundschule „Bertolt Brecht“.

Die größeren hatten es längst mitbekommen. Es ist wieder „Kinder machen Kurzfilm“(KMK) - Zeit. Eine Woche lang, vom 19.- 23. Juni 2017, wirbelten fünfzehn Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen mit der Projektleiterin Catharina Göldner und ihrem Team durch unser Schulhaus und über den Schulhof.

Diesmal wurde kein Film zu einer Geschichte gedreht, sondern ein Dokumentarfilm. Ein Dokumentarfilm gibt die Wirklichkeit wieder. Er berichtet über Menschen, Dinge oder Situationen.

Bei dem KMK-Projekt entsteht ein Film unter dem Titel: „Fünf gewinnt – Schulgeschichten aus Brandenburg. Es wird unter anderem über die Bläserkinder, ihren Unterricht und ihre Musik berichtet. Hauptdarsteller sind die Kinder selbst. So z. B. wird erklärt, welche Farben die Töne haben.  

Wie bei einer richtigen Filmproduktion hatten die Fünftklässler während der Projektwoche bestimmte Aufgaben. Sie lernten, dass der Regisseur der Chef bei den Dreharbeiten ist. Er hat das Sagen, wonach sich alle anderen richten müssen. Außerdem erfuhren sie, wie ein Kameramann oder Aufnahmeleiter arbeitet oder wie wichtig der Tonmeister ist. Natürlich übernahmen die Schülerinnen und Schüler auch all diese Arbeiten selbst.

Am Ende bekam jeder Teilnehmer eine Urkunde für die Mitarbeit bei den Dreharbeiten.

Wir dürfen gespannt sein auf das Ergebnis, an dem noch weitere Schulen beteiligt sein werden. Der Fil soll voraussichtlich Ende dees Jahes im Filmforum gezeigt werden.

Ins Fernsehen kommen wir noch nicht, aber ins Kino!

          

Großes Jubiläumskonzert


Zu einem besonderen Konzert hatte unsere Schule am 15. Juni 2017 in die Sporthalle „Neue Zeit“ viele Gäste geladen. Neben Schülern, Eltern und Lehrern waren unter anderem auch Sponsoren sowie ehemalige Lehrerinnen gekommen. Grund dazu war das fünfzigjährige Jubiläum unserer Grundschule „Bertolt Brecht“.

Lange zuvor hatten sich die Schülerinnen und Schüler mit den Musikschullehrern Herr Muchow und Herr Pothenik in ihrem Unterricht auf diesen besonderen Tag vorbereitet. Alle waren natürlich sehr aufgeregt. Durch das Programm führten die Lehrerinnen Frau Manthey und Frau Putzmann, die sich bei den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung bedankten.

Die Kinder zeigten, was sie mit ihren Instrumenten bereits gelernt hatten. Neben den Bläsern aus den 4. bis 6. Klassen und Schülerinnen und Schüler älterer Jahrgänge waren auch die Melodikaspieler der Drittklässler zu hören. Die Mädchen und Jungen der 2. Klassen führten zwei Musikstücke auf ihren Trommeln vor. Soloauftritte hatten Marci Kube und Jannik Rother sowie der einstige Schüler Noel Hildebrandt.

Bei den ehemaligen Schülerinnen und Schülern war schon eine gewisse Professionalität zu merken. Sie bewiesen, dass nach der Grundschulzeit eine Weiterentwicklung an der Musik- und Kunstschule möglich ist.

Die Zuschauer honorierten die Anstrengungen der großen und kleinen Musiker mit viel Applaus.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Spender, die mit ihrem Geld bei der Ausgestaltung des Unterrichtsraumes der Bläser mitwirken.

Weitere Bilder sind auf unserer Fotogalerie.

Der Rezitatorenwettstreit 2017


Alle 4. und 5. Klassen bereiteten sich auf den Rezitatorenwettstreit vor. Zuerst wurden in den Klassen Gedichte aufgesagt und die besten Schüler ermittelt. Danach mussten die Sieger innerhalb der Klassenstufen gegeneinander antreten.

Ich war die beste meiner Klasse und fuhr mit Marcie Kube aus der 5. Klasse in die Stadtbibliothek zum Schwedter Ausscheid. Frau Ahr als Deutschlehrerin unserer Schule, begleitete uns.

Als wir in der Stadtbibliothek ankamen, schlug mein Herz schon etwas schneller. Wir mussten uns anmelden und dann ging es auch schon los.

Zuerst war die 3. Klasse an der Reihe, da schlug mein Herz schneller und schneller. Dann war ich dran. Ich war so aufgeregt, dass ich den Text für kurze Zeit vergessen hatte. Die Jury fragte mich, ob ich mich nochmal hinsetzten wollte. Ich nahm das Angebot an und startete später einen zweiten Versuch. Diesmal schaffte ich es.

Anschließend rezitierten Schüler der 5. Und 6. Klasse.

Am Ende zog sich die Jury zurück und wertete die Vorträge aus.

Zu meinem Glück wurde ich Erste. Ich gewann den Rezitatorenwettstreit. Ich konnte es gar nicht glauben. Auch meine Familie freute sich sehr.

Jolina Petrak, Klasse 4b


104 Artikel (18 Seiten, 6 Artikel pro Seite)